Von Aluminium und Aluminiumsalzen...

Ich bin schon häufiger gefragt worden, ob denn die Alu- Dosen nicht gesundheitsschädlich seien und habe mich über diese Annahme wirklich gewundert... bis ich begriff, worauf der/ die Fragende eigentlich hinaus möchte hat es ein bisschen gedauert, aber dann hat es "Bazing" gemacht und deshalb schreibe ich heute nochmal kurz darüber.

 

Aluminium ist das das dritthäufigste Element auf Mutter Erde. Meist ist es an etwas gebunden, liegt also nicht einfach lose herum und wird zur Weiterverwendung davon getrennt. In etwa so wie man Pflanzenöle eben von der Pflanze erst trennen muß. Das ist jetzt wirklich sehr einfach gesprochen... Das Metall Aluminium ist wunderbar recyclebar, leicht und man kann es gut zum Aufbewahren wovon auch immer verwenden.

 

So, nun verwechselt der eine oder andere eben dieses Metall mit dem "Aluminium" in Deo´s mit schweißunterdrückender Wirkung.

Zum Verständnis - diese zwei Dinge haben nicht besonders viel miteinander gemeinsam.

 

In Deo´s befindet sich kein Aluminium, sondern Aluminiumhydroxychlorid. Das ist etwas völlig anderes! Dieses wird in der Kosmetikindustrie und zur Abwasserbehandlung verwendet.

 

Wir verwenden es definitiv nicht, denn Studien haben ergeben, das die Schweißunterdrückung das umliegende Körpergewebe übersäuern lässt und dies bei Frauen und(!!) Männern die Bildung von Brustkrebs begünstigt.

 

Ich hoffe, das hilft dem einen oder anderen im ganzen Wirrwarr, was denn nun noch gut ist und was nicht, weiter... :o)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0